Unsere Geschichte

Die Bäckereien und Konditoreien Suard
verwöhnen die Freiburger Welt seit über 75 Jahren.

Das Unternehmen Suard, 75 Jahre Geschichte in einigen Daten

Im Jahr 1947 eröffnete Louis Suard in der Rue Jean-Grimoux in Freiburg seine erste Bäckerei. Damals gab es im Quartier d’Alt zahlreiche handwerkliche Geschäfte: zwei Metzgereien, zwei Molkereien, drei Feinkosthandlungen und zwei Bäckereien. Von Anfang an liessen Louis Suard und später sein Sohn Jean-Marc ihr handwerkliches Können für sich sprechen. Was zählt sind hochwertige, frische und hausgemachte Produkte. So machten sie dem Familienbetrieb einen Namen. Die Firma Suard besitzt heute sechs Bäckerei-Patisserie- und Confiserie-Geschäfte, eine Backstube, drei Tea-Rooms. Zu diesen Bereichen kommt noch der Traiteur-Service für Aperos, Cocktail-Dinner, Hochzeitsempfänge, Tagungen und Geburtstagsfeiern. Der Traiteur von Suard beliefert auch verschiedene Restaurants.

1947

Louis Suard eröffnet in der Rue Jean-Grimoux in Freiburg seine erste Bäckerei.

Quartier de Grimoux, Fribourg

1964

Er eröffnet gegenüber von seiner Bäckerei ein Tea-Room, Le Capri, das von seiner Ehefrau, Noëlle Suard, geführt wird. Sie schafft dort eine gemütliche und familiäre Atmosphäre, die schnell ihre Stammgäste findet.

Le Capri en 1964 - Suard

1971 à 1977

Im Jahr 1947, die Nachfolge ist gesichert mit Sohn Jean-Marc Suard. Seine Berufung zum Bäcker, Patissier und Confiseur steht für Jean-Marc ausser Zweifel. Er lernt sein Fach von der Pike auf als Patissier bei der Confiserie Progin in Biel.

Nach der Lehre (in 1974) sucht er nach neuen Erfahrungen in mehreren Confiserien, um das Handwerk von allen Seiten kennenzulernen und zu vertiefen. Er arbeitet zunächst für ein Jahr in der Confiserie Dudle in Luzern.

Anschliessend arbeitet er ein Jahr (1976) lang in der Confiserie Allemann in Vevey.

In 1977, Im  Jahr darauf wechselt er zur Confiserie Abegglen in Bern. Der Einfluss der Deutschschweiz wird ihn später dazu bringen, gefüllte Lebkuchen in Freiburg anzubieten. Die berühmte Orangenfüllung ist ebenfalls seine Schöpfung. 1977 ist auch das Jahr, in dem er Patricia, seiner späteren Frau, begegnet, die ihn auf seinem ganzen beruflichen Weg begleiten und beim Ausbau der Familienbäckerei unterstützen wird.

Portrait de monsieur Jean-Marc Suard enfant

1980 à 1983

In 1980, die Eheleute Jean-Marc und Patricia Suard übernehmen die Familienbäckerei von Vater Jean-Marc, der an einem Muskelleiden erkrankt ist und sie bereits seit 1971 in Pacht geben musste. Damals lebte die Bäckerei im Rhythmus der Schulen, an die sie einen grossen Teil ihrer Erzeugnisse absetzte. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt die Familienbäckerei neben den Eheleuten vier Personen.

In 1983, die Backstube in der Rue Jean-Grimoux wird modernisiert und vergrössert. Dabei handeln sie gegen den Wunsch der Eltern von Jean-Marc, die befürchten, sie könnten sich mit diesem Vorhaben übernehmen. Aber Jean-Marc hat andere Vorstellungen und träumt von seiner eigenen Confiserie in der Stadtmitte.

Vitrine Grimoux

1988

Das Unternehmen wächst mit der Übernahme und Renovierung der Confiserie Bulliard in der Rue de Romont 13, in Freiburg. Das ist die Gelegenheit, weitere Confiserie-Produkte zu entwickeln und eine Chocolaterie einzurichten. Von diesem Moment an wird Jean-Marc die Schokoladenrezepte kontinuierlich verbessern und die Schokoladenproduktion von anfangs 800 kg pro Jahr auf heute 4 Tonnen steigern. Die Confiserie Suard in der Rue de Romont wird schnell die erste Adresse für Patisserie und Schokolade.

Assortiment de pralinés - Suard

1996

Die Eheleute Suard übernehmen und renovieren den Tea-Room und die Bar « Le Chantilly » in der Rue de Romont 13. Jean-Marc ist Unternehmer aus Leidenschaft und dabei klug und perfektionistisch. Im Laufe seiner Karriere hat er an allen Posten seines Unternehmens gearbeitet. Seine Leidenschaft und sein Berufsstolz sind sein ständiger Motor für Neuerungen und Verbesserungen, mit denen er sich immer wieder selbst übertrifft. Dabei setzt er alles auf die Qualität und Frische seiner Produkte. So hat er zum Beispiel das Grundrezept der Cuchaule geändert und mit einer subtilen Dosierung einer so wichtigen Zutat wie dem Safran perfektioniert.

Tea-room Le Chantilly Fribourg

2006

Das Familienunternehmen entwickelt sich weiter mit der Übernahme der Bäckerei-Patisserie-Mayritsch, Place de la Gare und dem Kauf des Hauses Rue Jean-Grimoux Nr. 16, wo eine neue Backstube eingerichtet wird.

Boulangerie de la gare - Fribourg

2009-2010

In Jahr 2009, Übernahme der Bäckerei Domino, Boulevard de Pérolles 33.

In 2010, das Geschäft am Bahnhof wird von Grund auf renoviert. Im selben Jahr holt Jean-Marc Suard Franck Michel, Meilleur Ouvrier de France 2004 im Fach Patissier und Patisserie-Weltmeister 2006, als externen Berater ins Haus. Sechs Wochen lang coacht der hervorragende Chef alle Mitarbeiter des Familienbetriebs und hilft ihnen, neue Kreationen zu erschaffen, darunter die Bûches de Noël.

Monsieur Suard-Franck Michel (meilleur ouvrier de France 2004)

2012

Die Eheleute Suard möchten sich eine Pause gönnen und suchen einen Partner, der für ihre Werte eintritt. Im Dezember schliessen sie einen Vertrag für drei Jahre mit Villars Holding SA, in denen die Holding über ihre Tochtergesellschaft Arte Panis den gesamten Bäckerei-, Patisserie- und Confiserie-Betrieb Suard SA in ihrem
Namen führen wird.

Monsieur et madame Suard aux fourneaux

2015

Im November stellt die Confiserie Suard ihre neue Internetseite vor, auf der sie zum ersten Mal Produkte zum Online-Verkauf anbietet.

Truffes - Suard confiserie

2018

Frau Laurence Stephan übernimmt die Leitung der Bäckereien und Tea-Rooms von Suard.

Suard

2019

Im Januar eröffnet Suard eine neue Verkaufsgeschäft im Centre commercial de la Jonction in Marly.

Boulangerie pâtisserie Suard - Marly

2020

Im August 2020 zieht das Unternehmen mit seinem Produktionslabor an die Route de la Fonderie in Freiburg um, wodurch alle Produktionsaktivitäten an einem Standort zusammengefasst werden.

Emballage

2022-2023

Im Jahr 2022 feiert die Confiserie Suard ihr 75-jähriges Bestehen, und im Januar 2023 startet Suard eine neue Version ihrer Website.

Suard - 75 ans d'artisanat fribourgeois